Online-Prüfungen zur EU Drohnenverordnung 2020 nun möglich

Geschrieben von Heiko Dorsch

Das Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig hat zur neuen EU-Drohnenverordnung 2020 die Internetseite https://lba-openuav.de/ online gestellt. Auf dieser ist es ab sofort möglich den Nachweis für Fernpiloten ("Drohnenführerschein") der Kategorien A1/A3 in drei Schritten (Lernen/Training/Prüfung) zu erwerben. Voraussetzung dafür ist eine Registrierung als UAS-Betreiber/in. Modellflieger die in einem Verband organisiert sind, wurden in der Regel über diesen dem LBA als UAS-Betreiber/in gemeldet. Wer keinem Verband angehört, muss sich selbst um eine Registrierung bemühen. Das LBA verschickt derzeit Info-Mails mit den Zugangsdaten an die UAS-Betreiber/in. Über das Portal ist dann auch die in Zukunft benötigte e-ID des UAS-Betreibers abrufbar.

EU-Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt

Geschrieben von Heiko Dorsch

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat die eigentlich ab dem 31.12.2020 geltende Registrierungspflicht für alle Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen (wie Modellflugzeuge und Drohnen) für vier Monate ausgesetzt. Das bedeutet, dass auch ohne Registrierungsnummer weiterhin geflogen werden darf. Bis zum 30. April 2021 reicht das bislang übliche Schild am Modell mit Namen und vollständiger Adresse. LBA führt technische und administrative Gründe an. 

Den gesamten Beitrag finden Sie auf der Internetseite des DMFV:
EU-Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt