Rückschau auf das DMFV-Vereinsrechtseminar in Hassfurt
Was im gesetzlichem Sinne ist eigentlich ein Verein? Wie setzt sich dieser zusammen? Welche Rechte und Pflichten hat die Vorstandschaft eines Vereins? Wer haftet im Schadensfall und wie wird eine Mitgliederversammlung einberufen? Um all diese Fragen und noch viel mehr ging es auf dem DMFV-Vereinsrechtseminar am 03. Dezember 2016 im Hassfurt.

Geladen dazu hat unser Dachverband, der Deutsche Modellflieger Verband e.V., welcher europaweit der größte Verband für Modellflugsportler mit Sitz in Deutschland ist. Diese Einladung kam unseren neugewählten Vorstand sehr gelegen und so beschlossen wir gemeinsam an diesem Seminar in Hassfurt teilzunehmen. Schließlich bringt eine Funktion im Vorstand eines Vereins nicht nur Privilegien, sondern auch rechtliche Pflichten mit sich und um diese ging es bei der Schulung. Insgesamt nahmen an diesem Seminar rund 50 Teilnehmer aus den verschiedensten Modellflugvereinen aus dem gesamten Raum Nordbayern teil.

Pünktlich um 10:00 Uhr, bei schönstem Wetter und eisigen Außentemperaturen, begann die Veranstaltung mit einer kurzen Vorstellungsrunde der Organisatoren. Nach dem die wohl wichtigste Frage der Menschheitsgeschichte, nämlich "was Essen wir den heute eigentlich zum Mittag?", gleich am Anfang geklärt wurde, ging es auch schon ans Eingemachte.

Geleitet wurde das Seminar von unserem DMFV-Verbandsjustiziar Herr RA Carl Sonnenschein aus Bad Honnef, welcher u.a. auf Luftsport- und Vereinsrecht spezialisiert ist. Gekonnt lässig, humorvoll und mit einer Prise ironischem Witz führte er uns durch die rechtlichen Aspekte des Vereinslebens, was ja für sich gesehen doch ein recht trockenes Thema ist. Wahrscheinlich lag es daran, dass der Herr Sonnenschein zu der sehr seltenen Spezies des "advocatus sympathicus" angehört. Diese sehr scheue und kaum in der freien Wildbahn anzutreffende Gattung des Rechtsanwalts wurde in der Vergangenheit so selten gesehen, dass manche sie sogar für eine urbane Legende halten. Aber ich Schweife vom Thema ab. Mit vielen Praxisbeispielen und stets einer Ausgabe des BGB in der Hand, wurden wir dann vom Herrn Sonnenschein in die Mittagspause entlassen. Schließlich hatten wir auch zu diesem Zeitpunkt schon einiges zu verdauen.

Nachdem wir wieder gestärkt und voller Tatendrang vom Mittagessen zurückgekehrt waren, warteten schon die nächsten Paragraphen und noch mehr Fragen auf uns. Ich weiß zwar, dass Eigenlob bekannter weise stinkt, aber wir stellten uns auch dieser Herausforderung und meisterten sie mit Bravour. Gegen 15:30 Uhr befanden wir uns dann auf der Zielgeraden und traten anschließend langsam den Heimweg wieder an.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass es eine sehr informative und kurzweilige Veranstaltung war, welche sich an alle richtete, die Verantwortung in ihrem Verein übernommen haben oder übernehmen möchten. Der Schwerpunkt des Seminars konzentrierte sich dabei auf die Vereinssatzung, welche das wichtigste Element für eine erfolgreiche Vereinsarbeit ist und das Fundament eines Vereins darstellt. Was wir an diesem Tag mit nach Hause genommen haben war die Erkenntnis, dass die Satzung eines Vereins und die Anforderungen hieran kein Hexenwerk sind, welche nur von eingeweihten Vereinshasen verstanden werden, sondern wirklich ein Handwerkszeug für den täglichen Umgang im Vereinsleben ist. Aber auch die anderen Themen wie z.B. die Eintragung eines Vereins, die Gemeinnützigkeit, die Mitgliederversammlung und die Durchführung von Wahlen u.v.m. kamen an diesem Tag nicht zu kurz.

Wir von der MFG PHOENIX Lichtenfels e.V. möchten uns zum Schluss bei unserem DMFV-Gebietsbeauftragten Herrn Gunar Hollmann für die Organisation und beim RA Carl Sonnenschein für die Durchführung dieser Schulung herzlich bedanken.

  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016
  • DMFV-Vereinsrechtseminar 2016