Ambitioniertes Vorhaben: Drohnen sollen eine Milliarde Bäume pflanzen
Die britische Firma BioCarbon Engineering hat der Abholzung der Wälder den Kampf angesagt und will mit Hilfe von Drohnen eine Milliarde Bäume pro Jahr pflanzen.

Laut Susan Graham, Chief Technology Officer von BioCarbon Engineering, werden pro Jahr weltweit 15 Milliarden Bäume gefällt, einen Großteil davon im Zuge der Gewinnung von Ackerland. Es werden zwar auch neun Milliarden Bäume gepflanzt, der Nettoverlust liegt aber immer noch bei sechs Milliarden. Mit Hilfe von Drohnen soll nun diese Bilanz aufgebessert werden. "Das geht zehn Mal so schnell wie die Pflanzung von Hand und verursacht nur 20 Prozent der Kosten", sagt Graham. Derzeit arbeitet die Firma daran, Mangrovenwälder in Myanmar wiederaufzuforsten. Ein Bericht dazu kann man sich auf der Webseite des Unternehmens unter folgendem Link durchlesen.

Der Plan des Unternehmens sieht vor, ein wiederaufzuforstendes Areal mit Drohnen zu vermessen, um die besten Plätze für eine Bepflanzung zu identifizieren. Anschließend werden weitere Drohnen ausgeschickt, die Samen verschiedener Bäume, die jeweils in eine Kapsel aus mit allen benötigten Nährstoffen versehenem Hydrogel eingebettet sind, in die Erde zu schießen. Das soll bessere Ergebnisse bringen als die großflächige Ausbringung von Saatgut mit Flugzeugen und billiger sein, als das erfolgsversprechende Pflanzen von Jungbäumen per Hand. Eine Drohne schafft pro Arbeitstag etwa 4.800 Bäume pro Tag. Jedoch ist das System in dieser Form noch nicht einsatzfähig.

Wenn BioCarbon Engineering das System perfektionieren kann, könnte es eine wichtige Komponente im Kampf gegen des Verlust von Waldflächen werden. Das ambitionierte Ziel wäre, mittelfristig eine Milliarde Bäume pro Jahr zu pflanzen. Die ersten kommerziellen Aufträge von Kunden möchte das Unternehmen noch dieses Jahr annehmen.


Quelle: BioCarbon Engineering www.biocarbonengineering.com