Kennzeichnungsplicht für Modelle über 5kg
In dem aktuellen "Modellflieger Magazin" des DMFV (Ausgabe 04/2015) wird über ein Thema geschrieben, welches jedoch von Modellfliegern nicht wirklich ernst genommen wird. Es geht um die Kennzeichnungspflicht für Flugmodelle über 5kg.

In der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) heißt es: "Unbemannte Ballone, Drachen, Flugmodelle mit einem Abfluggewicht von fünf Kilogramm und mehr sowie Flugkörper mit Eigenantrieb müssen an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und feuerfester Beschriftung führen." Alle Flugmodelle, unabhängig ob mit oder ohne Antrieb, die schwerer sind als 5 kg, müssen also eine entsprechende Kennzeichnung aufweisen.

Der Sinn der Regelung ist schnell ersichtlich: Sollte ein Flugmodell außer Kontrolle geraten und einen Schaden verursachen, kann anhand der Kennzeichnung der Eigentümer des Modells ermittelt werden, an den man sich bezüglich der Leistung von Schadenersatz wenden kann.

Über den Shop des DMFV hat jeder Modellflieger die Möglichkeit, ein Aluminiumschild für sein Modell zu bestellen. Durch das aufwendige Druckverfahren wird die Tinte unter die oberste Materialschicht eingepresst und ist daher gegen äußere Einwirkungen unempfindlich und hält auch stärkeren Hitzeentwicklungen stand. Die Schilder sind rückseitig mit einer Klebefolie der Marke 3M beklebt. Somit ist eine Montage an Ihrem Modell sehr einfach.

Weitere Informationen zu den Aluminiumschildern findet ihr unter: www.dmfv-shop.de
Um unsere Webseite optimal nutzen zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden